Los Masis 00
Ein Hauch bolivianischer Folklore weht am Morgen des 10. Juni durch die neuen Musikräume der Willi-Graf-Schulen, als die sieben Musiker von Los Masis die Schüler mit auf die Reise in ihr Land nehmen.
Die Fünftklässler der Bläserklasse lauschen mit geschlossenen Augen, während die Flötenspieler, der Gitarrist und der Percussionist sie einladen ihre Vorstellungen beim Hören der dargebotenen Musik zu beschreiben. Alle einigen sich schnell auf Bilder aus der Natur: Berge, Schnee, ein Wasserfall. In der Tat sind die Berge in Bolivien mit über 6.000 Metern wesentlich höher als „unsere“ Zugspitze.
 
Im benachbarten Musikraum bringen die restlichen Mitglieder der Formation den ganzen Saal bei „Se Va“ zum Mitklatschen und als weitere gemeinschaftlich gespielte Kostprobe dürfen die Schüler den Gästen auch ihr Können mit „We will rock you“ und „An die Freude“ unter Beweis stellen. Die internationale Zusammenarbeit funktioniert über die Musik immer noch am Besten – von wegen G7-Gipfel und ähnliche Veranstaltungen. Dieser Meinung schließen sich die Musiklehrer der Bläserklasse, Frau Müller, und der Streicherklasse, Herr Morgen, bedingungslos an.
In der folgenden großen Pause füllt sich dann der Pavillon der Schule mit Zuhörern, die sich ebenfalls anstecken lassen von der Ursprünglichkeit und dem Charme der folkloristischen Andenmusik.
 
Die Band Los Masis ist bis zum 16. Juni auf Konzertreise durch das Bistum Trier. Seit ihren Anfängen ist die Musikgruppe mit der Bolivienpartnerschaft des Bistums verbunden. Die Band besteht aus Lehrkräften und Musikschülern des Centro Cultural Masis in Sucre, der Hauptstadt von Bolivien. Das Zentrum wurde 1980 gegründet und hat die Aufgabe, die traditionelle Kultur der Andenvölker weiter zu erforschen und aktiv zu bewahren.
Weiterer Infos zu „Los Masis“ unter:
www.losmasis.com
http://facebook.com/los.masis