DurchDacht TitelDas Willi-Graf-Gymnasium hat am diesjährigen Wettbewerb der Ingenieurkammer des Saarlandes „DurchDacht konstruiert“ teilgenommen. Neun Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 9 haben insgesamt sechs Modelle eines Daches einer Stadion-Zuschauertribüne auf einer Grundplatte von 40 cm x 40 cm konstruiert. Teilgenommen haben Noah Scheidt, Patrick Klink und Eva Vilusic (Klasse 6a), Adrian Prayer und Philipp Guiterrez (Klasse 7a), Linus Musekamp, Alexander Kauth und Paul Schöneberger (Klasse 8a) sowie Marie Behrens (Klasse 9b).

Als Materialien wurden bei den Konstruktionen vor allem Holz, Papier und Kunststofffolien verwendet. Bei der Konstruktion galt es, Rahmenvorgaben wie Abmessungen und erlaubte Materialien einzuhalten und das Bauwerk statisch möglichst stabil zu konstruieren. Die Siegerehrung fand in diesem Jahr in einem Online-Stream am 21. Mai, dem letzten Tag vor den Pfingstferien, statt. 

Alle Schülerinnen und Schüler, die mitgemacht haben, hatten tolle Modelle abgegeben. Besonders möchten wir Marie Behrens, die mit ihrem Modell „Heimatlich Sicher Vertrauenswürdig – die Mixed Arena“ den 5. Platz in ihrer Alterskategorie II belegt hat sowie Linus Musekamp, der mit seinem Modell „Dschunk-Foot“ den 10. Platz in seiner Alterskategorie I belegt hat, gratulieren. Die beiden haben in diesem Schuljahr damit die größten Erfolge bei diesem Wettbewerb für unsere Schule erzielt. Beide durften sich über ein Preisgeld von jeweils 50 Euro freuen. Linus hat sich bei seinem Dach an den Segeln eines traditionellen, alt-chinesischen Segelbootes, einer Dschunke, orientiert. Der Namensbestandteil „Foot“ kommt von Football. Für Marie war es besonders wichtig, die Vielfalt des Publikums in einem Stadion in ihrem Modell widerzuspiegeln. Diese Idee führte sie zur bunten „Mixed-Arena“, bei der sie insbesondere Wert auf die Darstellung der Zuschauer auf der Tribüne gelegt hat.

Auch im nächsten Schuljahr wird die Ingenieurkammer des Saarlandes voraussichtlich einen ähnlichen Wettbewerb veranstalten, bei dem es gilt, seinen Ingenieurgeist zu wecken und ein Modell zu konstruieren.

Andreas Friedrichs