Darstellendes Spiel  

Herr Andreas Dinter
Frau Sarah Jäckels

   
   

QuEKS Logo mit Schrift mit Rand mit Schatten

   
   

DS 300Das Fach Darstellendes Spiel wird derzeit am Willi-Graf-Gymnasium für die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10 als zweistündiges Wahlpflichtfach und für die Kursstufe 11 als zweistündiger Kooperations-Grundkurs am Otto-Hahn-Gymnasium angeboten.

Inhalte und Ziele

Vermittelt werden künstlerische Fertigkeiten und Fähigkeiten des Theaterspielens. Dazu zählen Formen des Sprechtheaters, des Bewegungstheaters und des Improvisationstheaters aber auch das Spielen mit Requisiten. Im Unterricht steht die intensive Entwicklung der Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers – Mimik, Gestik und Stimme im Mittelpunkt. 
Das Fach leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung in den Bereichen Kreativität, Einfühlungsvermögen und Selbstvertrauen. Gefördert werden auch die ästhetische Wahrnehmung, die Fähigkeit zu Kooperation, Kommunikation, Präsentation und Reflexion.


Arbeitsweise

Das Lernen im Fach Darstellendes Spiel ist ganzheitlich, erfordert also den Einsatz von Verstand, Seele und Körper. Zu fast jeder Stunde gehören spielerische Aufwärmübungen, szenische Umsetzungen und die Reflexion von eigenen und fremden künstlerischen Produkten. Der Unterricht erfolgt schülerorientiert, das heißt, die Schüler bearbeiten Themen aus ihrem Erfahrungs- und Lebensumfeld, inszenieren diese und beurteilen die entstandenen Ergebnisse weitgehend selbständig. Dabei arbeiten Sie bevorzugt in Gruppen. Die Fähigkeiten und Methoden des Darstellenden Spiels werden somit praxisbezogen und handlungsorientiert erlernt. 
Die spielpraktische Arbeit im Unterricht kann zu längerfristigen Projekten führen, die öffentliche Präsentationen vor einem Publikum zum Ziel haben.


Anforderungen

Das Fach Darstellendes Spiel ist ein künstlerisches Fach. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass man Spielfreude mitbringt und bereit ist, vor anderen Menschen aufzutreten. Es ist notwendig, den Körper als Ausdruckselement zu begreifen und auszubilden. Dies ist ein langwieriger Prozess, der intensiven Einsatz und Ausdauer erfordert. Zum Theaterspielen gehört auch, sich Texte, Bewegungen und szenische Abläufe im Zusammenspiel mit den Mitspielern einzuprägen. 
Die Arbeit in Gruppen erfordert gemeinschaftliches, konstruktives Handeln sowie die Bereitschaft, füreinander verlässlich zu sein. Dazu zählt auch die regelmäßige Anwesenheit und hohe Aufmerksamkeit während der Stunden. 
Da in zwei Unterrichtsstunden pro Woche oft nur szenische Ansätze entwickelt werden können, sind hin und wieder auch zusätzliche Treffen für vertiefende Proben notwendig. Die Termine werden rechtzeitig abgestimmt und sind für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Dazu gehören auch gemeinsame Besuche von abendlichen Theateraufführungen sowie das verbindliche Erscheinen bei eigenen Aufführungen außerhalb der Unterrichtszeit.
Die Notengebung erfolgt im Fach Darstellendes Spiel auf der Grundlage der kontinuierlichen Arbeit im Unterricht und auf Grundlage von zwei punktuellen Prüfungssituationen, einer spielpraktischen Leistungsüberprüfung und einer schriftlichen Leistungsüberprüfung (Kursarbeit).


Fachlehrer am Willi-Graf-Gymnasium

Dinter, Andreas (Darstellendes Spiel, Bildende Kunst, Geschichte)


Fachlehrer am Otto-Hahn-Gymnasium

Habermann, Christian (Darstellendes Spiel, Bildende Kunst, Deutsch)

Erste Erfolge

Der Kurs Darstellendes Spiel der Klassenstufe 10, ein Kooperationskurs aus Schülerinnen und Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Willi-Graf-Gymnasiums unter Leitung von Herrn Habermann, wurde im Juni 2011 zum besten DS-Kurs des Saarlandes gewählt. Die Jugendlichen haben sich mit diesem Erfolg die Teilnahme am Bundeswettbewerb der Länder „erspielt“ und dürfen das Saarland beim Bundesfinale in Düsseldorf im September 2011 vertreten. Die Premierenpräsentation ihres Stückes fand am  21.06.2011 in der Alten Feuerwache am Landwehrplatz statt. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterhin viel Erfolg!

"Jeder Einzelne trägt die ganze Verantwortung" -  Oberstufenschüler aus der Kursstufe 11 und 12  bereiten im Fach Darstellendes Spiel anlässlich des 70. Todestages von Willi Graf eine Theaterauffführung im Theater im Viertel (TiV) am 11.10. 2013 um 19:00 Uhr vor.

Bericht der SZ

TiV 1 200

   

Termine  

16.08.2017 / 08:00 Uhr - 1. Schultag nach den Sommerferien