Über das bestehende Unterrichtsangebot hinaus wollen wir unsere unterrichtlichen Rahmenbedingungen so gestalten, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern bereits ab der 5. Klasse bestmögliche Unterstützung und eine starke Basis für eine erfolgreiche Schullaufbahn vermitteln. Mit Hinblick auf das Abitur möchten wir dabei vor allem die Kernfächer Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen langfristig fördern. Dabei ist es uns wichtig, einerseits Hilfestellung bei der Aufarbeitung von Lerndefiziten zu geben, andererseits das Lernpotenzial leistungsstärkerer Schüler gezielt zu fördern und gleichzeitig die zeitliche Belastung der Schüler im Blick zu behalten.
Nach der Schulschließung und dem damit verbundenen Unterrichtsausfall vor den Sommerferien werden wir im 1. Schulhalbjahr 2020/2021 ein besonderes Augenmerk auf die unterrichtsbezogene Förderung legen.  Unter Beachtung der Vorgaben des Musterhygieneplans wird das Förderangebot jahrgangsbezogen stattfinden.

Hier das AG-Angebot für das erste Halbjahr 2020/2021 (Stand 21.09.2020). 

 

 

 

 

2019 Mathewerkstatt 1Mit Beginn des Schuljahres 2012/2013 ist am Willi-Graf-Gymnasium eine „Mathewerkstatt“ gestartet. 

Idee des Projektes ist

  • mathematisch interessierten Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, sich über den Unterrichtsstoff hinaus mit weiterführenden Fragestellungen der Mathematik zu beschäftigen und 
  • Hilfe anzubieten, wenn Unterrichtsstoff vertieft oder gefestigt werden soll.

Die Mathewerkstatt ist offen für alle Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis 12. Die Teilnahme ist vollkommen freiwillig. Man muss sich nicht anmelden und man bleibt solange man will.

Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe haben sich bereit erklärt, jüngeren oder auch gleichaltrigen Mitschülern unserer beiden Schulen kostengünstig Nachhilfe zu erteilen.


Ziel dieses Projekts ist – als Akt der Solidarität und Nächstenliebe – die Hilfe, nicht der ökonomische Nutzen; daher weicht dieses Projekt deutlich von der üblichen Nachhilfe ab:

  • Die Nachhilfestunden (Unterrichtsstunden von 45 min) finden in der Schule, möglichst im Anschluss an den Unterricht,  statt.
  • Die Schule stellt dafür die notwendigen Räumlichkeiten zur Verfügung (je nach Bedarf und Nachfrage sollten in einem Klassensaal auch mehrere Gruppen arbeiten können).
  • Die finanzielle Entschädigung für die Einzelstunde beträgt 7 € in den Klassenstufen 5 - 8 bzw. 8 € ab Stufe 9.
  • Das konkrete Prozedere (Dauer und Umfang der Hilfe, zu behandelnde Stoffgebiete, Zeitpunkt der Hilfe u.a.) sprechen die Nachhilfelehrer mit ihren Schülern bzw. deren Eltern selbst ab.