Neben der Vermittlung von Fachwissen ist es ein Anliegen der Willi-Graf-Schulen, junge Menschen in ihrer Persönlichkeit zu stärken, sie für die Herausforderungen einer modernen Gesellschaft zu sensibilisieren und Verantwortung in dieser zu übernehmen. Dabei ist Schule für Kinder und Jugendliche ein Erfahrungs- und Handlungsraum, der auf das Leben vorbereitet.

Zu unserem Konzept der Beratung und Begleitung gehören auch Maßnahmen der Prävention. Inhaltliche Schwerpunkte liegen im Bereich der Sucht- und Gewaltprävention, der Medienerziehung und der Sicherheit junger Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr.

In den einzelnen Klassenstufen sind derzeit folgende Projekte vorgesehen:

Klasse 6: Neue Medien positiv erleben

Klasse 8: Sucht- und Drogenprävention. Veranstalter: Drogenhilfe Saarbrücken gGmbH, Abt.Psychosoziale Beratung, Herr Helmut Kuntz

Klasse 9: AIDS-Prävention. Veranstalter: AIDS-Hilfe Saar e.V.

Klasse 11: Gefahren von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr

Zeitgleich zu den Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler werden an Informationsabenden auch die Eltern über die Inhalte informiert.

Im Jahre 2010 wurden die Kolleginnen und Kollegen Frau Hensing, Frau Potel, Herr Reichert und Herr Rullof-Klein am Landesinstitut für Präventives Handeln in St. Ingbert zu Multiplikatoren ausgebildet mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler an das Thema Streitschlichtung heranzuführen und professionell auszubilden.


Die Schlichtung des Streits sollte allerdings möglichst in den Händen der Schüler gelassen werden, damit diese, angeleitet durch die Kolleginnen und Kollegen, gelungene Streitkultur entdecken und erlernen können.

2018 SSD 2Auch dieses Schuljahr stellt sich wieder ein starker Trupp an Schulsanitätern für die Schulgemeinschaft an den Willi-Graf-Schulen zur Verfügung. Insgesamt 22 Schulsanitäter übernehmen die vielen ‚Dienststunden’. Diese werden in ihrer Freizeit, mit Unterstützung des Malteser Hilfsdienst e.V. Saarbrücken, kostenlos zu Ersthelfern, Sanitätshelfern und Einsatzsanitätern ausgebildet.

Immer wieder ist es im Schulalltag notwendig, die Schulsanitäter zu rufen. Diese haben gelernt Verletzungen und Wunden (Knochenbrüche, Brandverletzungen, Augen-,Ohren- und Nasenverletzungen, Wundverbände etc.), akute Erkrankungen (Herzinfarkte, Schlaganfälle, Vergiftungen und Verätzungen, Asthma und Hyperventilation, Bauchschmerzen verschiedener Art, Unterzuckerung etc.), lebensrettende Sofortmaßnahmen (stabile Seitenlage, Reanimation, AED), sowie Weiteres (Notrufnummern, Absicherung der Unfallställe, psychologische Erste-Hilfe, ABCDE-Schema, Rettungskette) zu erkennen, zu behandeln und weitere Maßnahmen einzuleiten. Weitere Aufgaben sind die Kontrolle der Ausstattung unseres Krankenzimmers, das Auffüllen von Verbandsmaterial und die selbstverständliche Übernahme der ‚Verwaltungsaufgaben‘. Die guten Kenntnisse der Schulsanitäter sind hier eine wertvolle Stütze unseres Schullebens. Man kann sich auf alle Schulsanitäter verlassen.

Ansprechpartner:

Leiter: Lennart-Elias Seimetz

Vertretender Lehrer: Mark Kopp

Ansprechpartner bei Malteser: Jana Petri

Unterkategorien

   

Termine  

13.12.2018 / 14:05 Uhr - Information Kursqualifikation, Stufe 11, Bibliothek
14.12.2018 / 00:00 Uhr - Notenschluss 12/1
14.12.2018 / 00:00 Uhr - Weihnachtsfeier der Musikklassen 5a und 5r1