Willkommen!  

Willi-Graf-Gymnasium
 
Sachsenweg 3
66121 Saarbrücken
Tel.: 0681 66835-11
Fax: 0681 66835-30

willi-graf-gymnasium@bistum-trier.de  

Bischöfliche Schule in
Trägerschaft des Bistums Trier

staatlich anerkannt

Aussengelaende Sommer 30

   

Cambridge Preparation Centre Certificate HR Homepage v2 kleiner

   

QuEKS Logo mit Schrift mit Rand mit Schatten

   

logo oss

   
   
   

Polis 1Vom 21. bis zum 24. Januar 2013 fand am Willi-Graf-Gymnasium das Planspiel Pol&IS (Politik & Internationale Sicherheit) statt.

Hierbei handelt es sich um eine von der Bundeswehr durchgeführte Simulation der Weltpolitik, an dem ca. 40 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 teilnahmen. Täglich trafen sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Jugendoffizieren Herrn Ruffing und Herrn Brake, die die Spielleitung von Pol&IS darstellten sowie Frau Schlegel als Fachlehrerin für Politik von 8-16 Uhr in der Bibliothek der Willi-Graf-Schulen.

Bereits eine Woche vorher wurden den Schülern Rollen zugewiesen. Die Welt wurde dabei in neun Regionen aufgeteilt. Jede Region stellte jeweils einen Wirtschaftsminister, einen Staatsminister und einen Regierungschef. Darüber hinaus gab es eine Weltpresse, NGO’s (Nichtregierungsorganisationen), die Weltbank und einen UN-Generalsekretär.

Jeder Tag bildete ein „Pol&IS-Jahr“ ab. Nachdem am Montagvormittag die Schülerbibliothek inklusive deren Nebenräume entsprechend eingerichtet worden waren und alle Schüler sich mit ihren Pol&IS-Rollen ein wenig auseinandergesetzt hatten, stellte sich schnell heraus, dass es sich bei Pol&IS um ein sehr vielseitiges und vielschichtiges Planspiel handelt.

Zu Beginn waren alle Wirtschaftsminister, Staatsminister und Regierungschefs unter sich und mussten das erste Mal ihre Fähigkeiten als Politiker unter Beweis stellen. Mithilfe von Wirtschaftsformularen konnte man feststellen, welche Güter man zur Genüge hat oder welche auch möglicherweise fehlten. Anschließend folgte ein reger Handel der Regionen unter den kritischen Augen der Weltbank.

Polis 2Die Staatsminister kümmerten sich derweil unter Leitung des UN-Generalsekretärs vor allem um die Sicherheitspolitik. Mit wem gehen wir Bündnisse ein? Entsenden wir Diplomaten? Senden wir gar Truppen aus? Mit all diesen Fragen mussten sie sich beschäftigen.

Die Regierungschefs stellten ein politisches Programm für das erste Pol&IS-Jahr auf, indem sie nationale Probleme zu beachten hatten. Des Weiteren mussten Umweltformulare und -programme ausgefüllt und abgegeben werden, um die sich die NGO’s zu kümmern hatten und die sie auch bewerteten. Die Weltpresse musste natürlich versuchen, all diese Veranstaltungen kritisch zu beobachten und möglichst drastisch auf Missstände aufmerksam zu machen. Dies geschah im Wesentlichen durch eine sich im Zentrum der Bibliothek befindendlichen Stellwand, an der regelmäßig die neusten Nachrichten angebracht wurden.

Polis LMAm Ende eines jeden Pol&IS-Jahres fand eine UN-Vollversammlung statt, an der alle teilnehmen mussten. Unter Leitung des Generalsekretärs mussten hierbei alle Regionen einen Bericht zum jeweiligen Jahr abgeben, so auch die Weltbank. Die Weltpresse hielt einen entsprechenden Pressebericht mit allen wichtigen Ereignissen und auch die NGO’s hielten einen Vortrag, in dem sie unter anderem das beste Umweltprogramm kürten.

Über das gesamte Pol&IS hinweg fielen immer wieder die komplexen Details auf, die dem Spiel zu Grunde lagen. Die regionalen Differenzen in der Verteilung der Industrie- und Agrargüter, das Wetter, welches die Produktion beeinflusste, die ins Spiel integrierten aktuellen regionalen Probleme, wie z.B. die zunehmende Anzahl an Kindersoldaten in Afrika oder der Walfang vor der japanischen Küste - all diese Dinge fanden ihren Platz in der Simulation.

Zum krönenden Abschluss kam es dann am Donnerstag, dem 24. Januar. Das gesamte „Pol&IS-Team“ war in den saarländischen Landtag eingeladen. Dort besichtigten erst alle gemeinsam den Plenarsaal, wo es auch zur Unterredung mit einem Vertreter des Landtages kam. Anschließend wurden wir Gäste in das Restaurant eingeladen, wo nun eine Diskussion zwischen Schülern und Abgeordneten der fünf im saarländischen Landtag vertretenen Fraktionen stattfand.

Dieser Dialog mit „echten“ Politikern stellte sich als unheimlich informativ und interessant für beide Seiten heraus. Danach fand abschließend an der Schule eine Abschlussbesprechung zu dem Pol&IS-Projekt statt mit Schülern, Jugendoffizieren und Frau Schlegel, welche einen durchweg sehr positiven Tenor hatte. Die Woche war somit ein voller Erfolg in allen Belangen. Sie wurde mit der Aussicht auf POL&IS 2014 am Willi-Graf-Gymnasium geschlossen.

Bericht, Joel Baronsky, Klassenstufe 11