Willkommen!  

Willi-Graf-Gymnasium
 
Sachsenweg 3
66121 Saarbrücken
Tel.: 0681 66835-11
Fax: 0681 66835-30

willi-graf-gymnasium@bistum-trier.de  

Bischöfliche Schule in
Trägerschaft des Bistums Trier

staatlich anerkannt

Aussengelaende Sommer 30

   

Cambridge Preparation Centre Certificate HR Homepage v2 kleiner

   

QuEKS Logo mit Schrift mit Rand mit Schatten

   

logo oss

   
   

          Frühjahrskonzert der Klassen 6a/6r1 und der Big Band

BS6 2015 00

Am Freitagabend, den 24. April 2015, fand unter dem Motto „Music was my first love“ das Frühjahrskonzert der Bläser – und Streicherklassen 6 sowie der Big Band statt.

Dem Publikum im voll besetzten Pavillon der Willi-Graf-Schulen wurde ein Potpourri aus Klassik und Moderne geboten. 6 Streicher- und 7 Bläserstücke boten allein die Sechstklässler, 7 weitere steuerte die Big Band bei, bis dann im Finale Bläser- und Streicherklasse sich gemeinsam ins Zeug legten.

 Die Besucher staunten nicht schlecht, da die Auswahl der Stücke und die Qualität der Darbietungen im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal übertroffen wurde: Von Mozarts Thema aus dem Violinkonzert KV 216 über ungarische Melodien à la  Csárdás (Solisten: Lea Duscha, Maria Pagano, Katharina Joachim und Celine Mohr) bis zum Musical „Mamma Mia“ oder „Hey Jude“ reichte allein die Spanne der Musikklassen.

 Die Big Band hauchte eine weitere Brise Jazz und Pop ein, vom „Watermelon Man“ bis „Skyfall“ (Sologesang: Paulina Kruszyinski & Katharina Willems). Zwischendurch sorgte auch eine im wahrsten Wortsinn berauschende Amy Winehouse Coverversion von „Rehab“ (Gesang: Rudolf Zettelmeier) der Big Band für gute Stimmung.

 Im großen Finale - nach ungefähr zweieinhalb Stunden - wurde mit der Melodie von „Yellow Submarine“ und einem neuem Text vorweg Abschied genommen von den zwei Jahren Bläser – und Streicherklasse.

 „Das Instrument, das ist ein Freund,

der uns überall schnell vereint“

  ... war eine der Textzeilen, die prophetisch wirken sollten für die musikalischen Jahre, die noch kommen… 

 Die vorausgegangenen Probentage vom 13. bis 15. April in der Jugendherberge in Tholey waren Voraussetzung für das Gelingen des Konzertes. Bis zu acht Stunden am Tag hatten die Musiklehrer Elisabeth Müller (Bläserklasse), Hermann Morgen (Streicherklasse) und Jochen Clemens (Big Band) in die Probenarbeit investiert, bevor dann der ersehnte Feierabend alle Teilnehmer mit Schwimmbadbesuch, Fußball, Tischtennis und anderen Freizeitaktivitäten entlohnte.

 Die Klassenlehrer Sabine Hensing (6a) und Rudolf Zettelmeier (6r1) waren auch dieses Jahr wieder als Betreuer und Aufsichtspersonen mit dabei.