Willkommen!  

Willi-Graf-Gymnasium
 
Sachsenweg 3
66121 Saarbrücken
Tel.: 0681 66835-11
Fax: 0681 66835-30

willi-graf-gymnasium@bistum-trier.de  

Bischöfliche Schule in
Trägerschaft des Bistums Trier

staatlich anerkannt

Aussengelaende Sommer 30

   

Cambridge Preparation Centre Certificate HR Homepage v2 kleiner

   

QuEKS Logo mit Schrift mit Rand mit Schatten

   

logo oss

   
   

Juniorwahl Titel 2022 v2Nachdem sich im vergangenen September die Durchführung der Juniorwahl zur Bundestagswahl an den Willi-Graf-Schulen als großer Erfolg herausgestellt hatte, nahm das Willi-Graf-Gymnasium auch an den Juniorwahlen zur saarländischen Landtagswahl im März 2022 teil. Bei der Juniorwahl handelt es sich um ein bundesweites und schulübergreifendes Projekt, das unter anderem von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt wird.

Profiltag 2022 TitelbildNach der Profilwahl in der Klasse 8 entstehen am Gymnasium Lerngruppen im naturwissenschaftlichen wie im sprachlichen Zweig. Für diese Lerngruppen fand am 15. März 2022 ein „Profiltag“ statt. Dieser gibt Gelegenheit, ein auf die jeweilige Lerngruppe abgestimmtes Projekt oder eine Exkursion durchzuführen, um Themenbereiche über den regulären Fachunterricht hinaus zu vertiefen und so den Horizont und den Blickwinkel der Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

IbouAm Mittwoch, den 16. Februar 2022, besuchte uns der senegalesische Germanist, Autor, Geschichtenerzähler und Künstler Ibrahima Ndiaye, kurz Ibou, im Deutschunterricht der Klasse 5a. Da sein vollständi-ger Vorname aus elf Namen besteht, möchte er nur Ibou genannt werden. Er begrüßte uns nach afrikanischer Tradition mit dem Wort „Jambo“ und wir grüßten mit „Jambo Bwana“ zurück, ohne dass wir wussten, was „Jambo Bwana“ bedeutet. „Jambo“ heißt auf Deutsch „Guten Tag“, „Jambo Bwana“ also „Guten Tag Chef“. Wir schauten uns verdutzt gegenseitig an und begannen laut zu lachen. 

Badminton Landessieger TitelNachdem das Badminton-Team sich bereits vor der Pandemie bedingten Pause in 2020 für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin qualifiziert hatte, ist der Mann-schaft dieses Kunststück auch in diesem Jahr geglückt. Am 17. Februar machte das Team sich um 8 Uhr auf die Reise von Saarbrücken nach Wie-belskirchen. Schon auf der Zugfahrt spürte man eine gewisse Gelassenheit bei den Spielern. Oder waren sie etwa noch müde?