Liebe Schulgemeinschaft,

angesichts der guten Entwicklung der Pandemielage hat die Landesregierung Erleichterungen bei den Infektionsschutzmaßnahmen im Schulbetrieb beschlossen.
Mit dem Inkrafttreten der geänderten infektionsschutzrechtlichen Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum 11. Juni 2021 entfällt daher die Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasenschutzes im Außenbereich (Schulhof und freies Schulgelände). Die Reglung gilt auch im Bereich der Nachmittagsbetreuung. Ab Montag, den 14. Juni 2021, entfällt diese Verpflichtung auch beim Sportunterricht im Innen- und Außenbereich. 

Auch im Musikunterricht finden die Reglungen analog anderer gesellschaftlicher Bereiche Anwendung. Aerosolgenerierende Aktivitäten beim gemeinsamen Musizieren wie Singen und das Spielen von Blasinstrumenten sind grundsätzlich zulässig. Dabei soll vorzugsweise der Außenbereich genutzt werden, im Innenbereich soll im Rahmen der räumlichen Gegebenheiten auf Abstand und sehr gute Durchlüftung geachtet werden.

Stadtradeln AppMach mit im Wheelie-Grafs-Team

Die Willi-Graf-Schulen nehmen wie in den letzten Jahren wieder als Team bei STADTRADELN teil.

In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Teilnehmenden drastisch erhöht von 56 Teams 2019 auf 84 Teams 20 und schließlich 108 Teams 2021. So konnten die Willi-Graf Schulen bisher insgesamt 2.350 Euro an Preisgeldern einnehmen. Das erfolgreichste Jahr war 2020 an dem wir im Stadtverband auf dem zweiten Platz landeten, hinter dem ADFC und vor allen anderen Schulen des Stadtverbandes. Diesen Erfolg gilt es dieses Jahr noch zu steigern. 

Im Schuljahr 2019/2020 war durch die Schulschließungen bedingt die Versetzungs-entscheidung für das Schuljahr 2020/2021 ausgesetzt. Eine solche pauschale Regelung gibt es in diesem Schuljahr nicht - alle Schulen treffen Versetzungsentscheidungen. Über die genauen Modalitäten hat das Bildungsministerium nun die Erziehungsberechtigten in einem Rundschreiben informiert.

Mit freundlichem Gruß

Stefan Kilz, Schulleiter

grenzenzeigen datenreduziert v1Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

innerhalb des Präventionsprogramms des Bistum Triers ist an jeder Bistumsschule eine Lehrperson zur/zum Präventionsbeauftragen ernannt und durch Fortbildungen geschult worden. Er/sie ist Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal und soll bei Fragen und Problemen zur Seite stehen. Gleichzeitig ist es die Aufgabe das Thema „Prävention sexueller Gewalt“ wach zu halten und Aktionen und Projekte anzuregen, um sexuelle Gewalt zu verhindern. Allein ist dies natürlich nicht zu bewältigen, deshalb sollen die Präventionsbeauftragen auch eng mit den schuleigenen Sozialarbeitern, Kolleginnen und Kollegen und der Schulleitung zusammenarbeiten.